Quarantäne nervt – Abhilfe gibts hier

Apple hat in sein MacOS X Betriebssystem seit einigen Versionen einen einfachen Schutz vor schädlicher Software eingebaut. Standardmässig werden Programme welche aus dem Internet heruntergeladen wurden unter Quarantäne gestellt. Will man sie dann ausführen erhält man eine Warnung wie diese hier:

Quarantäne-Warnung

Klickt man auf “Open” startet das Programm ganz normal. In der Regel merkt sich MacOS X das man explizit zugestimmt hat das Program zu öffnen.

Leider klappt das bei manchen Programmen nicht und die beschriebene Warnung kommt jedes Mal wenn man versucht das Programm zu starten. Das kann auf Dauer natürlich sehr nervig werden.

Es gibt jedoch Abhilfe. Die Quarantäne wird über Metadaten im Dateisystem geregelt – sogenannte “extended attributes”. Und es gibt ein Kommandozeilen Programm welches diese Attribute verändern kann. Dateien welche aus dem Internet heruntergeladen werden erhalten ein Attribut “com.apple.quarantine”. Dieses sorgt dafür das die Warnung beim Versuch sie zu starten angezeigt wird. Entfernt man dieses Attribut, wird die Warnung nicht mehr angezeigt.

Mit folgendem Befehl im Terminal kann man sich die Attribute anzeigen lassen:

sudo xattr -l /Applications/Tower.app

Hierzu muss der Benutzer welcher das Kommando ausführt die Berechtigung zu Verwalten des Rechners haben.

Mit folgendem Befehl kann man das entsprechende Quarantäne-Attribut entfernen:

sudo xattr -d com.apple.quarantine /Applications/Tower.app

 

xattr entfernen

 

Autor: falko

a *nix nerd